Liebe Freundinnen und Freunde der Psychoanalytischen Bibliothek,

hier ein Überblick über unsere Veranstaltungen bis Anfang November sowie über die Arbeit unserer Mitglieder und Freunde.

Mit herzlichen Grüßen
Rolf Nemitz

 

Prototypes I–III. Filmvorführung mit Doireann O’Malley

Die Künstlerin Doireann O’Malley zeigt Ausschnitte ihrer Filminstallation Prototypes. Die Installation besteht aus einem dreiteiligen Film, der sich Transsexualität mit Fragen nach dem Humanen, Nicht-Humanen und Trans-Humanen nähert. Der erste Teil legt den Fokus auf transsexuelle Übergänge vom Weiblichen zum Männlichen und fragt, wie diese Wechsel an die Grenzen des Menschlichen stoßen. Drei Protagonistinnen werden in psychoanalytischen Sitzungen begleitet, wobei der legendäre queere Künstler Hans Scheirl einen Pseudo-Jungianischen Analytiker spielt. Im zweiten Teil … mehr hier

Donnerstag 11. Oktober 20–23 Uhr, Eintritt: 10/5 €

.

Erik Porge: Identifizierung mit dem Symptom (Vortrag)

Ausgehend von seinem neuesten Buch La sublimation, une érotique pour la psychanalyse fragt Erik Porge nach dem Übergang zur Position des Analytikers am Ende der Analyse, an der nach Lacan die Identifizierung mit dem Symptom steht. Wird dieser von einer besonderen, durch die Sublimierung bewirkten Form der Identifizierung getragen? Von einer Art „Erothik“? mehr hier

Freitag 2. November 19:30 Uhr, Eintritt 10/5 €

 

Die folgenden Veranstaltungsreihen laufen weiter:

Atelier Zeichnen psychoanalytisch gerahmt, wöchentlich dienstags 14–16 Uhr, mehr hier

Lektüreseminar zu Lacan, Die logische Zeit, monatlich dienstags 19:30 Uhr, nächstes Treffen 9. Oktober, mehr hier

Klein-Lacan-Dialoge 2, monatlich mittwochs 20 Uhr, nächstes Treffen 10. Oktober, mehr hier

Offene Sprechstunde, wöchentlich donnerstags 17–19 Uhr, mehr hier

0

Klinisches Seminar, monatlich samstags 15–17 Uhr, nächstes Treffen 13. Oktober, mehr hier

„Ich sehe mich gezwungen“. Zwang, Zwänge und die „Not des Lebens“, monatlich samstags 17–19 Uhr, mehr hier

Lektüregruppe zu Lacans Seminar Die Übertragung, alle zwei Wochen, nächstes Treffen 16. Oktober, mehr hier

Seminar zum Objekt a, monatlich donnerstags 19:00–21:30 Uhr, nächstes Treffen 18. Oktober, mehr hier

Arbeitsgruppe zu Fethi Benslama, monatlich dienstags 20 Uhr, nächstes Treffen 23. Oktober, mehr hier

Arbeitsgruppe zu Lacan, L’étourdit, monatlich donnerstags 19–20:30, nächstes Treffen 1. November, mehr hier

 

Aus der Arbeit unserer Mitglieder und Freunde

Veröffentlichungen

RISS 88 (2018/2), Thema: Fröhliche Wissenschaft, hg. v. Marcus Coelen, Judith Kasper, Karl-Josef Pazzini, Mai Wegner

Marcus Coelen: Rezensions-Notiz zur Übersetzung der „Schriften“ Lacans. In: RISS 87 (2018/1) S. 100–104

Marcus Coelen: Extrakt. In: RISS 88 (2018/2), S. 97–100

Michael Meyer zum Wischen: Übersetzung von: J. Lacan: Bemerkungen über die Hysterie. In: Lacan entziffern, 9. Juni 2018

Rolf Nemitz: Sexuelle Lust (jouissance sexuelle) (Lacan 1971/72). In: Lacan entziffern, 27. Mai 2018

Rolf Nemitz: Die Formeln der Sexuierung. In: Lacan entziffern, 8. Juli 2018

Karl-Josef Pazzini, zusammen mit Jean-Marie Weber und Manuel Zahn: Lehre im Kino. Psychoanalytische und pädagogische Lektüren von Lehrerfilmen. Medienbildung und Gesellschaft, Band 38, 2018

Moritz Senarclens de Grancy: Who killed Ödipus? Tagungsbericht zum 10. Frankfurter Symposium zur Strukturalen Psychoanalyse Jacques Lacans. In: Psyche (72) 2018, S. 676–683

Moritz Senarclens de Grancy: Dreaming Diversity – Wie mit Social Dreaming der diversitätsbedingte Kulturwandel gelingt. In: Agenda HR – Digitalisierung, Arbeit 4.0, New Leadership. Hg. v. Anabel Ternès und Clarissa-Diana Wilke. Springer Gabler, Wiesbaden 2018. S. 319–329

Michaela Wünsch: Materialismus in der Lacanschen Psychoanalyse. In: Wessen Wissen? Künste. Materialität. Situiertheit, hg. Kathrin Busch, Christina Dörfling, Katrin Peters u.a. Fink-Verlag, Paderborn  2018, S. 31–45

Vorträge und Seminare

Ulrike Bondzio-Müller: Lektüreseminar zu Lacans Seminar X, Die Angst. Jeweils am ersten Montag im Monat um 20 Uhr. Ort: Praxis Ulrike Bondzio-Müller, Auerfeldstrasse 20, 81541 München, 089-45867375. Neuhinzukommende sind nach vorheriger formloser Anmeldung stets willkommen.

Ulrike Bondzio-Müller: Das (Unter)wandern ist des Subjekts Lust. 25.01./26.01.2019, im Rahmen der ÄPK–Tagung zum Thema „Psychoanalyse zwischen Anpassung und Subversion“

Mai Wegener, Edith Seifert, Susanne Lüdemann: Sexualität als Belästigung. Am 8.Oktober 2018 im Psychoanalytischen Salon Berlin

Mai Wegener: Zur sexuellen Basis der Familie. Am 16. November in  Wien im Rahmen der Sigmund Freud Vorlesungen 2018 der Wiener Psychoanalytische Akademie (WPA)

++++++++++++++++++++++

 

Psychoanalytische Bibliothek Berlin –
Ort für Forschung und Praxis nach Freud und Lacan e.V.
Hardenbergstraße 9, 10623 Berlin
psybi-berlin.de
facebook.com/psybiberlin

 

Sie können diesen Newsletter jederzeit abbestellen, indem Sie hier klicken.