Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Patrick Landman: Identifizierungen, Nachahmung, Transitivismus, Spiegelstadium

Freitag, 18. Januar, 19:30

Veranstaltung Navigation

Öffentlicher Vortrag von Patrick Landman (Paris)*
im Rahmen des Arbeitswochenendes des Psychoanalytischen Kollegs
Moderation: André Michels
Eintritt: 10/5€

Die Klinik der Autismen und ihre Behandlung macht es möglich, die Verknüpfungen und die Unterschiede zwischen den verschiedenen, titelgebenden Begriffen – insbesondere den der `klebenden´ Identifizierung, der Nachahmung und des Transitivismus – ziemlich klar aufzuzeigen. Ich werde anhand von Beispielen aus der Klinik der verschiedenen Autismusformen die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede zwischen diesen Begriffen erklären und zeigen, dass das berühmte Spiegelstadium, das Lacan in mehreren zeitlichen Etappen beschrieben hat, nicht nur ein wesentliches Moment in der Konstitution des Körperbildes des Subjekts ist, sondern auch eine Art Vorbedingung, um in die gesprochene Sprache einzutreten.
Wurde das Spiegelstadium von den Autisten erworben, so kommen sie dem Fortschritt beim Erlernen der gesprochenen Sprache in andere Art und Weise nach als bei Umerziehung oder sogar Dressur, denn sie sind schon in die Subjektivierung und die Intersubjektivität eingetreten.

Vortrag in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Weitere Information: info@psa-kolleg.de / www.psa-kolleg.de

* Patrick Landman ist Psychiater für Kinder und Erwachsene, Psychoanalytiker und Jurist/
Ehemals Vorsitzender von Convention Analytique und von Espace Analytique, Präsident von STOP DSM/ Autor von: „Tristesse Business“, Max Milo 2013; „Le Refoulement“ Erès 2014 mit Gérard Pommier; „Tous hyperactifs“, Albin Michel 2016/
Blogger auf der Website: www.madinamerica.com

Details

Datum:
Freitag, 18. Januar,
Zeit:
19:30