Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Psychoanalyse und Kapitalismus

Donnerstag, 4. Juni,20:00 - 21:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 2. Juli 2020,

Eine ganztägige Veranstaltung, die um 20:00 Uhr am 27. Tag des Monats stattfindet und bis zum 24. September 2020, wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Monat(en) um 20:00 Uhr am 24. Tag des Monats stattfindet und unbegrenzt wiederholt wird.

Veranstaltung Navigation

Leitung: Sandrine Aumercier und Frank Grohmann

V. Die Auseinandersetzung zwischen Siegfried Bernfeld und Wilhelm Reich

Monatlich donnerstags, 20 Uhr.

  • Im Hinblick auf die notwendige Einhaltung des Mindestabstandes ist die Anzahl der Anwesenden auf 10 (+ 2) Personen begrenzt. Es gilt das Prinzip: „Wer zuerst kommt …“. Wir bitten daher um Anmeldung für „Psychoanalyse und Kapitalismus“, Donnerstag, d. 24.09. 20 Uhr unter der Adresse: mail@frankgrohmann.com
  • Wir verschicken kommenden Mittwoch, d. 3.6. um 12 Uhr eine Statusmeldung diesbezüglich.
  • Um allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen, besteht die Option, einen weiteren Termin für die Wiederholung des Seminarabends anzubieten.
  • Wir sind verpflichtet, eine Liste der Anwesenden (Adresse, Telefonnummer, Email-Adresse) zu führen, diese vier Wochen aufzubewahren und für den Fall einer Ansteckung weiterzugeben. Eine Anmeldung verstehen wir als Einverständnis mit diesem Verfahren.

 

Das als fortlaufende Veranstaltung gedachte Seminar untersucht das Spannungsverhältnis zwischen einerseits den Entstehungsbedingungen der Psychoanalyse im Kapitalismus und andererseits der gerade aus der Begründung der Psychoanalyse sich ergebenden Kapitalismuskritik. Dabei gilt es zunächst das Feld, auf welchem dieses Spannungsverhältnis sich historisch abgebildet hat, in den Blick zu nehmen, — ausgehend von ausgewählten Texten von K. Marx, entlang der Schriften linker, sozialistischer Psychoanalytiker der ersten und zweiten Generation, über den Anspruch der »Kritischen Theorie« und den Sackgassen des Freudo-Marxismus, bis hin zu einer psychoanalytisch inspirierten Sozialpsychologie. Ferner werden entlang dieser Schnittstellen zentrale Begriffe wie Subjekt und Objekt, Wert und Verwertung, Arbeit und Fetischismus mit den gegenwärtigen Herausforderungen kritischer Gesellschaftstheorie konfrontiert.

Die für die einzelnen Seminarabende relevanten Texte werden den Teilnehmern auf Anfrage zugesandt.

Anmeldung und Information: sandrine.aumercier@mailoo.org  und  mail@frankgrohmann.com

Teilnahmegebühr: 5€ pro Seminarsitzung

 

 

Details

Datum:
Donnerstag, 4. Juni,
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltungskategorie: