Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Workshop
lslam – Psychoanalyse – Fethi Benslama und andere Versuche

Freitag, 29. März,16:00 - 20:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 30. März 2019,

Veranstaltung Navigation

Workshop organisiert von Mai Wegener

Freitag, 29. März, 16:00 bis 20:00 Uhr, und Sonnabend, 30. März, 10:00 bis 17:00 Uhr
.

Mit Beiträgen von:   Sandrine Aumercier  ▪  Andrei Chitu  ▪   Ali Fooladin  ▪   Sabine Kebir  ▪   Susanne Lanwerd ▪  Susanne Lüdemann ▪  Thomas Scheffler

Eine Veranstaltung des PSYCHOANALYTISCHEN SALON BERLIN (pasberlin.de) gemeinsam mit der PSYCHOANALYTISCHEN BIBLIOTHEK BERLIN

Der Workshop möchte verschiedene der Fragen, die Fethi Benslama in seinem Buch „Psychoanalyse des Islam. Wie der Islam die Psychoanalyse auf die Probe stellt.“ angeht, in einem größeren Kontext betrachten. Dabei sollen die Lesefrüchte wie ebenso die Irritationen zu Gehör kommen, die sich bei der Lektüre dieses Buches ergeben haben.

Es wird darum gehen, Benslamas Position im Umfeld anderer Autoren zu betrachten, etwa im Rahmen der Debatten um Radikalisierung insbesondere in Frankreich, aber auch darum, einige Sujets – wie die Stellung der Frau im Islam oder die Frage der Fiktion in der Moderne – zu vertiefen und die politischen wie historischen Umbrüche ins Auge zu nehmen. Das Anliegen des Treffens ist es, mit genauen Lektüren und erweitertem Blick die fällige Beschäftigung mit dem Islam voranzutreiben.

Teilnahmegebühr: 20.-

Flyer zum Workshop hier

.

Programm in Kurzfassung

Mai Wegener: Einleitung

Sandrine Aumercier: Die Kepel-Roy Kontroverse – Oder woran liegt das Symptom Islamismus?

Susanne Lanwerd: Ansichten des Islam? Religionswissenschaftliche Überlegungen

Ali Fooladin: Einige Überlegungen zur 96. Sure des Korans

Sabine Kebir: Frauen in der islamischen Welt

Andrei Chitu: Ibn Taymiyya – Versuch einer Interpretation

Thomas Scheffler: Drei sozialpsychologische Ansätze zur Verhaltensanalyse islamisch geprägter Gruppen

Susanne Lüdemann: Eine „Psychoanalyse des Islam“ ohne eine Analyse des Kolonialismus – kann es das geben?

Schlussdiskussion

Details

Datum:
Freitag, 29. März,
Zeit:
16:00 - 20:00